Aerin Dhul

Aerin Dhul ist die größte bekannte Landmasse der Kampagne.

Der erforschte, nördliche Teil des Kontinents unterteilt sich in einen besiedelten Süden und einen eher unerforschten und unbesiedelten Norden, welche durch das gigantische Gebrigsmassiv, das der Gürtel genannt wird, getrennt werden.

Der Süden des Kontinents ist durch einen mysteriösen, vermutlich magischen Nebel abgetrennt und weder zu Land noch zu See nach jetzigem Wissensstand erreichbar.

Der wärmeren Westküste lagern einige Inseln vor, die größte davon ist Raal gefolgt von Worien. An der Ostküste liegt die Halbinsel Dalarien sowie die kleinere Gebirgsinsel Oraes am Golf von Dalarien

Weitere geographische Besonderheiten sind das Kradek-Massiv im Norden, sowie die Wüste Kalte Sande, der Spalt, die Meteroritenstadt, die Nebeleisberge, der Mittelstrom, El Morí sowie die Südebenen; in der Nordbucht sind Überreste eines großen Gletschers zu finden.

Aerin Dhul

Aerin Dhul Kumboya